Dyson

Dyson Staubsauger: die Staubsauger ohne Beutel

Wer hatte die Idee?
Das Unternehmen wurde 1993 von James Dyson gegründet und stellt vor allem Staubsauger her, die nach dem Prinzip eines Fliekraftabscheiders funktionieren.

Wie funktioniert ein Dyson?
Dyson beobachtete in den 1970er Jahren, dass herkömmliche Staubsaugermodelle schnell an Saugkraft verlieren und zum Verstopfen neigen. Bei einem Besuch in einer Sägemühle sah er einen Fliehkraftabscheider und hatte die Idee, das Prinzip für seine Staubsauger zu nutzen ? die deshalb ganz ohne Beutel auskommen.
 
Luft wird in eine sehr schnelle Drehbewegung versetzt. Schmutzpartikel bewegen sich durch die Zentrifugalkraft nach außen und werden in einem separaten Behälter aufgefangen. Dyson-Modelle brauchen deshalb keine herkömmlichen Saubsaugerbeutel mehr und können deshalb auch nicht mehr verstopfen.

Was bedeutet Dual-Zyklon-Technik?
Dyson entwickelte daraus die Dual-Zyklon-Technologie.  In der äußere Zyklonkammer wird grober Schmutz aus der Luft abgeschieden.  In der inneren Zyklonkammer beschleunigt die Luft noch stärker, damit auch feinere Staubpartikel aus dem Luftwirbel geschleudert werden. Die Technik entfernt allerdings keinen Feinstaub aus der Luft.

Seite 1 von 8
Artikel 1 - 25 von 200